Mit großem Erstaunen habe ich von mehreren Experten aus diesem Bereich gehört, das Frauen, mit einer gewissen Berufserfahrung, kein Interesse an einem Karrierecoaching mehr haben. Sie gehen lieber zu Netzwerkveranstaltungen, Kongressen und Workshops, die wenig Kosten. Ob das wirklich stimmt? Ich muss zugeben, das ich solche Veranstaltungen auch sehr gerne besuche. Ich habe schon 3 Workshops von der Google Zukunftswerkstatt besucht, welche kostenlos sind. Ich liebe diese inspirierende Atmosphäre und den Austausch von jung und alt. Je nach dem welche Vorkenntnissen Sie haben, sind diese Workshops sehr empfehlenswert. Viele der Besucher dort befinden sich in einer Orientierungsphase, auch viele Berufserfahrenen. Netzwerken, Inspiration und fachliches Know-How erwerben kann man dort sehr gut, aber für die berufliche Orientierung halte ich es eher nicht geeignet. Ich selber schätze den Blick von Außen durch eine Expertin immer sehr gerne, denn oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Externe sehen oft klarer als man selber und unterstützen u.a. dabei mehr Klarheit zu erlangen. Freunde finde ich hier immer nicht immer hilfreich, denn sie sind oft zu nahe an einem dran und nicht objektiv genug.

Viele nehmen ein Coaching erst in Anspruch, wenn akuter Bedarf ist oder es vom Arbeitsamt finanziert wird. Eine Freundin von mir z.B. hat eine betriebsbedingte Kündigung erhalten und muss sich jetzt, nach gut 15 Jahren wieder bewerben. Ein individuelles Bewerbungscoaching hat ihr sehr geholfen, mit den neuen und geänderten Anforderungen bei der Stellensuche wieder up-to-date zu sein. Ihren Lebenslauf, so wie sie ihn formuliert hatte, wurde komplett auseinander genommen. Ich selber war vor ca. 10 Jahren in einer ähnlichen Situation. Damals habe ich mir auch einen Karrierecoach genommen. Er war jahrelang Personalleiter in einem großen Konzern und hat mir sehr viele Tipps für die „Bewerbungsmappe“ gegeben. Beim Erstellen meines Lebenslaufs und einem Deckblatt mit meinen beruflichen Erfolgen und Kernkompetenzen habe ich mich intensiv auseinander setzen müssen. Was kann ich besonders gut, was sind meine Stärken, warum sollte man mich einstellen usw. waren Fragen, die ich mir zuvor noch nie gestellt habe. Viele meiner Tätigkeiten hielt ich für keine besondere Leistung, sondern für selbstverständlich. Mein Karrierecoach hat mir dann berichtet, dass das gar nicht selbstverständlich ist und ich ein ordentliches Pfund anzubieten habe. Motiviert, gestärkt und wesentlich selbstbewusster bin ich aus diesen Gesprächen gekommen, welches mir bei den Vorstellungsgesprächen auch wesentlich geholfen hat. Kurze Zeit später wurde ich dann Head of Communications bei der Firma Swarovski, Jackpot! Die Investition in einen Karrierecoach hat sich somit voll ausgezahlt.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Bewerbungscoaching gemacht?

Aber nicht nur, wenn man gerade auf Jobsuche ist, sind Karrierecoaches hilfreich, sondern auch, wenn man sich beruflich verändern möchte oder in seinem Job bleiben will, aber das Gefühl hat, man möchte das kann noch nicht alles gewesen sein.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.